Eiderstedter Qualitätsrind

Eiderstedter Qualitätsrind

Eiderstedter Qualitätsrind

Bereits im 19. Jahrhundert wusste man die besondere Güte des Eiderstedter Mastochsen zu würdigen und der Export boomte. Noch heute schätzen anspruchsvolle Gastronomen, Hobbyköche und alle Gourmets und Genießer dieses auserlesene Fleisch. Im Rahmen der gesunden Ernährung kommt ihm ein besonders hoher Stellenwert zu. Durch die salzhaltige Meeresluft birgt das fette Gras viele Nährstoffe. Die Sonne, der Wind und viel Bewegung lassen das Eiderstedter Qualitätsrind gesund heranwachsen, und das merkt man im Geschmack des Fleisches und bei seiner Verarbeitung. Die Tiere bleiben, so lange es Wind und Wetter zulassen, draußen auf den Fennen, auch so wird stetig an bester Fleischqualität „gearbeitet“. Heu und Grassilage, die im Sommer eingefahren wurden, geben den Tieren auch während des Winters im Stall die nötigen Nährstoffe für prächtiges Gedeihen. Daneben entscheiden Alter, Haltungsbedingungen und Reifegrad den Geschmack. So ist die Fleischqualität im Herbst – nach einem Sommer auf der Weide – am höchsten. Die Qualität wird durch das blau-grüne Gütesiegel „Schleswig-holsteinisches Qualitätsrind – in der Region Eiderstedt aufgewachsen“ beurkundet. Nur Tiere, die hier geboren und aufgewachsen sind, erhalten das von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) vergebene Herkunftsetikett.

Laufende neutrale Kontrollen garantieren den Verbrauchern ein hochwertiges Lebensmittel. Die Schlachtung erfolgt ebenfalls in Nordfriesland, um den Tieren unnötigen Stress zu ersparen und die Fleischqualität nicht zu mindern. Kein Wunder, dass das Gütesiegel in vielen Speisekarten erscheint, denn Qualität darf sichtbar sein. Schlachtereien halten engen Kontakt zu den Landwirten, nur so kann die Einhaltung aller Vorgaben gewährleistet werden. Tradition, gepaart mit modernen Kenntnissen der Natur und wirtschaftlichen Produktionsmöglichkeiten, kann nur durch Kommunikation mit dem Fleischproduzenten zum Erfolg und zur stetigen Verbesserung dieses Naturproduktes führen. Das Eiderstedter Rind ist einfach etwas ganz Besonderes – so wie die Landschaft vor den Toren des Weltkulturerbes „Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer“.